Ausschnitt des Logos

Aus­schnitt des Logos

 

filmclub_logo-01

Der Film­club der Bon­ner Kine­ma­thek prä­sen­tiert ein kura­tier­tes Film­pro­gramm zu wech­seln­den The­men anhand von ana­lo­gen Ori­gi­nal­ko­pi­en aus dem Archiv der Kine­ma­thek. Er sieht sich in der Tra­di­ti­on der Film­clubs, die in den 50er und 60er Jah­ren ent­stan­den und einen dis­kur­si­ven Umgang mit dem Medi­um Film eta­blier­ten. Die Gestal­tung erin­nert an die­se Zeit indem sie bewusst sti­lis­ti­sche Zita­te auf­greift – wie z.B. die Schrift­wahl (Akzi­denz Gro­tesk) oder die schma­len Spal­ten der »Schwei­zer Typo­gra­fie«, die ihre Hoch­zeit in den 50/60er Jah­ren hat­te.

 

 

 

Literaturfestival poetica Köln

Die Poe­ti­ca ist ein seit 2015 jähr­lich statt­fin­den­des Fes­ti­val für Welt­li­te­ra­tur in Köln. Ver­an­stal­ter sind das Inter­na­tio­na­le Kol­leg Mor­pho­ma­ta an der Uni­ver­si­tät zu Köln und die Deut­sche Aka­de­mie für Spra­che und Dich­tung. Das Logo greift die Dia­go­na­le eines umge­fal­te­ten Papie­res auf, wel­ches sich durch alle Medi­en zieht. Zur Inter­net­sei­te der Poe­ti­ca.

Literaturfestival poetica KölnLiteraturfestival poetica Köln

 

 

Traumzeit Festival

Die Buch­sta­ben des Traumzeit-Logos zeich­nen sich durch eigen­wil­li­ge, sehr mar­kan­te und har­te For­men aus, die den Ver­an­stal­tungs­ort – ein ehe­ma­li­ges Stahl­werk – wider­spie­geln. Zum Cor­po­ra­te Design des Traumeit-Festival.

 

 

Die Kon­sum­werk­statt ist der Plan einer Initia­tive Esse­ner Ein­zel­händ­ler. Sie soll sowohl Show­room, als auch Begeg­nungs­stätte, Work­shop und Bar wer­den. L4 ist ein Ver­weis auf die Adres­se: Lan­gen­brahm­straße 4.